Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Aktuelles

Vorstellung des neuen Pfarrers

Liebe Kinder, liebe Schwestern und Brüder der Pfarrgemeinde St. Jakob und der Expositurgemeinde Sossau, liebe Gäste und Freunde!

Die großen Ferien sind zu Ende gegangen und ein neues Schuljahr hat begonnen. Es war ein anderer Sommer, ein anderer Urlaub als sonst. Zum September sind viele an ihren angestammten Platz zurückgekehrt und gehen wieder ihren Aufgaben in Familie, Beruf und Ehrenamt nach.

In Ihrer Mitte hat einer seinen neuen Dienst angetreten, der Ihnen auf diese Weise neben dem Zusammensein in den Gottesdiensten und den persönlichen Begegnungen, die sich schon ergeben haben, noch einmal gerne und bewusst „Grüß Gott“ sagen möchte. Ich bin Ihr neuer Pfarrer mit dem Namen Johannes Hofmann. Ich bin gerne in Ihre Pfarrei
St. Jakob und Expositur Sossau gekommen. Die Christen und Christinnen dieser Pfarrgemeinde und die Menschen dieser Stadt haben vor dreißig Jahren, genauer gesagt von 1989 bis 1992, schon ein Stück meiner Lebensgeschichte mitgeschrieben, als ich hier nach meiner Priesterweihe Kaplan sein durfte. Diese Zeit ist mir unvergessen. Als ich im September 1992 Abschied genommen habe, konnte ich nicht ahnen, dass mich mein Weg wieder einmal hierher führen würde. Ich freue mich!

Nach meiner Kaplanszeit in Straubing war ich von 1992 bis 1995 Cooperator in der Amberger Pfarrei St. Georg, wo ich weitere wunderbare Jahre erlebt habe. Seit September 1995 bis 31. August 2020 war ich Pfarrer in Neustadt an der Donau – St. Laurentius und zusätzlich seit 2007 Pfarrer für Mühlhausen - St. Vitus, einem Ortsteil von Neustadt an der Donau. Im Jahr 2003 hat mich der damalige Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller mit dem Amt des Regionaldekans für die Region Kelheim betraut.

Ich war sehr gerne in Neustadt an der Donau. Es ist nicht ganz leicht, nach 25 Jahren von dort aufzubrechen, waren es doch gefüllte und erfüllte Jahre, die mich sehr geprägt haben. Aber in der Nachfolge des Herrn stehen heißt, dort hinzugehen, wo ER einen braucht. So verstehe ich meinen Dienst. Ich bin Bischof Rudolf dankbar für sein Vertrauen, künftig der Pfarrei St. Jakob vorstehen zu dürfen und zugleich die Aufgabe des Regionaldekans für die Region Straubing-Deggendorf zu übernehmen.

Ich danke den vielen aus Ihren Reihen, die mich seit dem Beginn meines Dienstes hier, aber auch schon in den vergangenen Wochen und Monaten auf vielerlei Weise so herzlich willkommen geheißen haben, so dass ich sehr motiviert und frohgemut an meine neue Aufgabe rangehe. Wir sind ja ohnehin nicht allein! Der Herr ist mit uns. Und ein Pfarrer ist kein Einzelkämpfer. Er ist eingebunden in die Schar der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in die große Gemeinschaft der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und aller Getauften und Gefirmten, die ihre Berufung als Christen in der Welt von heute leben.

In einem mir sehr kostbaren Gebet heißt es: „Herr, lass die Herde nie ohne Hirten und die Hirten nie ohne Herde sein.“ So vertrauen wir uns mit allen, die zu unserer Pfarreiengemeinschaft gehören, und allen, die sich uns in St. Jakob und Sossau verbunden wissen und mit uns Gottesdienst feiern, dem guten Hirten Jesus Christus an.

Am Beginn des neuen Arbeitsjahres und für die Zukunft bitte ich Sie um Ihr Mittun für eine lebendige und betende Pfarrgemeinde und um das Wohlwollen mit allen, die in der Kirche einen besonderen Dienst tun! Auf ein Neues – wir freuen uns auf frohe Begegnungen, aufbauende Gottesdienste und ein gutes Miteinander!

Ihr/Euer Johannes Hofmann


« Zurück


Information zu den Öffnungszeiten und Gottesdiensten in der Basilika:

Wegen der Intonation der neuen Orgel muss die Basilika an Werktagen (Montag-Samstag) leider geschlossen werden. Die Basilika wird 30 Minuten vor Beginn der Hl. Messe geöffnet, es gilt wieder die übliche Gottesdienstordnung. Der Zugang erfolgt durch das Südportal (Jakobsgasse), Personen mit Gehbehinderung können das Nordportal (Rampe) benutzen.

Weiterhin gelten für alle Gottesdienste strenge Hygiene- Vorschriften:

  • Der Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen muss eingehalten werden. Zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich.
  • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckungspflicht ist für alle Pflicht, am Sitzplatz darf sie abgenommen werden.
  • Desinfizieren Sie bitte beim Betreten der Kirche Ihre Hände!
  • Bitte bringen Sie Ihr eigenes Gotteslob zum Gottesdienst mit!
  • Am Gottesdienst darf nicht teilnehmen, wer unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme hat, infiziert oder unter Quarantäne gestellt ist oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatte.
  • Gläubigen aus Risikogruppen wird weiterhin empfohlen, zuhause zu bleiben!

    Gottes Segen, bleiben Sie gesund und helfen Sie mit, andere zu schützen!

Kath. Stadtpfarramt St. Jakob
Pfarrplatz 11a
94315 Straubing

Tel.: +49 (0) 9421 - 1 27 15
straubing.st-jakob@bistum-regensburg.de

Pfarrei

St . Jakob