Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Aktuelles

19.02.2021
Aktueller Pfarrbrief
Weiterlesen
12.03.2022
Termine - Vorschau

Kirchenmusikalische Andachten und besondere Konzerte

 

Wir laden in den kommenden Wochen zu ein paar besonderen kirchen-musikalischen Leckerbissen ein:

  • Am Freitag, 3. Juni 2022, wird es um 00 Uhr unter dem pfingstlichen Motto „Feuer & Flamme“ gregorianische Gesänge mit der Schola Gregoriana Ratisbonensis geben. Die Leitung hat Professor Dr. Christoph Hönerlage. Dr. Martin Gregorius wird an der Orgel improvisieren.
  • Mit dem Mai haben wir die Reihe der kirchenmusikalischen An-dachten wieder aufgenommen. Wir freuen uns, dass am Samstag, 21. Mai um 12.00 Uhr, Simon Föger Werke von Dietrich Buxtehude, Paul Hindemith und Felix Mendelssohn-Bartholdy spielen wird. Am Samstag, 4. Juni, erwarten wir zur Mittagsmusik um 12.00 Uhr Franz Schnieringer.

Herzliche Einladung ergeht zu allen Konzerten und kirchenmusikalischen Andachten; bitte sagen Sie es auch an Ihre Freunde und Bekannten weiter!

 

 

Wallfahrt nach Heilbrunn zu Fuß und per Rad an Christi Himmelfahrt

Die Pfarrei St. Jakob lädt heuer wieder zur Wallfahrt nach Heilbrunn ein. Der Weg nach Heilbrunn führt ab Sossau über Unterzeitldorn – Friedenhainsee – Golfplatz Kirchroth nach Münster. Dort kann man bei der Tiburtiuskirche – dem Ursprungsort der Stiftsherren von
St. Jakob Straubing – kurz innehalten. Auf dem Berg oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf den Gäuboden. Weiter geht es auf einem Waldweg vorbei an der Loichinger-kapelle nach St. Johann. Über Falkenfels und dann weiter auf einem Waldweg über Hirschberg erreicht man Heilbrunn.

Wir treffen uns an Christi Himmelfahrt, 26. Mai um 8.00 Uhr an der Sossauer Wallfahrtskirche.  Nach drei Pausen in Münster, St. Johann und Hirschberg kommen wir um ca. 14.45 Uhr in Heilbrunn an. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, zusammen mit einer Gruppe unter Leitung von Gerhard Brandl mit dem Fahrrad nach Heilbrunn zu fahren. - Die Fahrradgruppe startet um 12.30 Uhr im Pfarrhof. Um Anmeldung im Pfarrbüro wird gebeten (Tel: 12715).

Nach einem Gottesdienst um 15.00 Uhr in der Wallfahrtskirche kehren wir im Gasthaus Steudl in Heilbrunn ein. Die Rückfahrt organisiert jeder Wallfahrer und jede Wallfahrerin selber, da kein Bus fährt.

 

 

Feier der Bitttage

Mit dem Montag vor Christi Himmelfahrt beginnen die Bitttage. In der Grundordnung des Kirchenjahres heißt es: „An den Bitt- und Quatembertagen betet die Kirche für mannigfache menschliche Anliegen, besonders für die Früchte der Erde und für das menschliche Schaffen; auch eignen sich die Tage für den öffentlichen Dank.“

Auch wir laden für die Tage vor und nach Christi Himmelfahrt herzlich zu den Bittgottesdiensten ein. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern:

* Am Montag, 23. Mai, feiern wir um 19.00 Uhr für die ganze Pfarrei St. Jakob und die Filiale Innerhienthal Gottesdienst in der Karmelitenkirche. Dazu laden wir auch die Ordensleute der Stadt herzlich ein.

* Am Dienstag, 24. Mai, ist unser Bittgottesdienst in Frauenbrünnl. Er beginnt wie gewohnt um 19.00 Uhr.

* Am Mittwoch, 25. Mai, führt uns unser Weg nach Unterzeitldorn. In der Filialkirche St. Jakobus feiern wir um 19.00 Uhr Eucharistie.

* Schließlich findet traditionell am Freitag nach Christi Himmelfahrt, das ist der 27. Mai, der Kagerser Bittgang statt. Wir feiern heuer unseren feierlichen Bittgottesdienst um 19.00 Uhr wieder im Hof der Familie Prokupek, Moosweg.

Wir beten an den Bitttagen für unsere Welt, um den sorgsamen Umgang mit der Schöpfung, um eine gerechte Verteilung der Güter der Erde, um die Bewahrung der Arbeitsplätze und um ein baldiges Ende der Pandemie und des Krieges. Kommen Sie und beten Sie mit uns!

 

 

Hohes PFINGSTFEST –Erinnerung an die Firmung

Die 50 Tage zwischen Ostern und Pfingsten sind eine Zeit der Erwartung des Heiligen Geistes. Wir beten um die Kraft von oben, die uns hilft, unser Leben bewusst anzupacken und zu meistern.

Am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022, werden wir uns beim Festgottesdienst um 10.00 Uhr erinnern, dass wir durch Taufe und Firmung mit der Kraft des Heiligen Geistes gestärkt sind. Besonders laden wir dazu die Firmlinge der vergangenen Jahre ein. Es gibt festliche Kirchenmusik - wir freuen uns darauf!

An Pfingsten bittet auch die Aktion RENOVABIS um unsere finanzielle Unterstützung. Schon heute weisen wir wohlwollend darauf hin. RENOVABIS hat vor allem die Menschen in Osteuropa im Blick.

 

 

Fronleichnam

 

Wir laden heute schon herzlich ein zur Mitfeier von Fronleichnam. Wir beginnen an diesem hohen Feiertag – Donnerstag, 16. Juni – um 09.00 Uhr mit einer festlichen Eucharistiefeier in der Basilika. Anschließend machen wir uns auf den Weg. Wir freuen uns über alle kirchlichen und weltlichen Vereine, die mit ihren Mitgliedern, mit Fahnen und Bannern mitgehen. Die Bewohner und Geschäftsinhaber der Innenstadt und am Prozessionsweg bitten wir heute schon herzlich, ihre Häuser zu schmücken. Die Kinder sind eingeladen, mit Blumenkörbchen zu kommen.


07.06.2021
Rückblick

 

 


Weiterlesen
08.04.2022
Bitte um das Kirchgeld

Traditionell bitten die Pfarrei St. Jakob und die Expositur Sossau jedes Jahr mit dem Osterpfarrbrief um das jährliche Kirchgeld. Dieser Beitrag ist in erster Linie für die seelsorglichen Aufgaben bestimmt. Die Pfarrei investiert – auch wenn uns Corona im Moment aus-bremst – viel in die konkrete Arbeit am Menschen, vor allem für Kinder, Ju-gendliche und Senioren. Die pastorale Arbeit mit allen Generationen wird in unserer Pfarrgemeinde großgeschrie-ben, ebenso die Feier der Liturgie mit ansprechender musikalischer Gestal-tung. Wir sind froh und dankbar dafür, dass unsere Gottesdienste und kirchen-musikalischen Feiern zum Lob Gottes und zur Freude der Menschen vielen Besuchern eine große Freude sind. Das sind nur einige Beispiele konkreter Gemeindearbeit.

Sie wissen um die großen Aufgaben, die wir hier zu erledigen haben. Die Sorge um die Gottes-häuser der Pfarrei St. Jakob und der Expositurgemeinde Sossau ist eine dauerhafte Herausfor-derung. Nach dem Abschluss des ersten Bauabschnitts der Renovierung der St.-Veits-Kirche wagt die Kirchenver-waltung St. Jakob im Jahr 2022 den zweiten Bauabschnitt. Auch wenn wir auf Zuschüsse der Diözese Regensburg und der öffentlichen Hand hoffen kön-nen, kommt ein nicht unerheblicher Teil der Kosten auf die Pfarrgemeinde St. Jakob zu. Die Kirche weiß um ihre Verpflichtung, Kulturdenkmäler zu erhalten, Kunst zu gestalten und das Erbe der Vorfahren fortzuführen.

Unsere Bitte um das Kirchgeld wendet sich an alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und über ein ausrei-chendes und gesichertes Einkommen verfügen. Kleinrentner und Empfänger von Sozial- oder Arbeitslosenhilfe sind beitragsfrei, ebenso behinderte und schwerbehinderte Menschen.

Die Beitragszahlung bleibt Ihrem Er-messen und Wohlwollen überlassen. Als Kirchgeld wurde pro Person der Betrag von 1,50 €uro festgesetzt. Wenn Sie darüber hinaus etwas spenden möchten, erleichtern Sie uns die Be-wältigung der vielen anstehenden Aufgaben. Dafür möchten wir Ihnen besonders herzlich danken!

Auf der Rückseite des Pfarrbriefes ist ein Überweisungsvordruck angefügt. Mit dem Vordruck können Sie den Be-trag über Ihr Kredit-institut oder auch online auf das Konto der Kirchenstiftung überweisen. Für die ordnungsgemäße Buchung ist die genaue Anschrift des Einzahlers erforder-lich. Die Durch-schrift der Überweisung gilt als Spendenquittung. Bar bezahlen kön-nen Sie im Pfarrbüro zu den Bürozei-ten – bitte beachten Sie die gelten-den Abstandsregeln – oder im Briefum-schlag, den Sie in den Opferstock am Ausgang der Kirche einwerfen. Ver-gessen Sie nicht, dabei Ihren Namen und Ihre Adresse anzugeben.

Die Bitte um das Kirchgeld ist keine Mahnung, sondern eine Einladung, Ihre Pfarrgemeinde vor Ort zu unterstützen – im Voraus danken wir für Ihr Wohl-wollen!


25.02.2022
Pfarrgemeinderatswahlen 2022

Am letzten Sonntag wurde in unserer Pfarrgemeinde St. Jakob mit Expositur Sossau ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. 162 Gemeindemitglieder gingen zur Wahl. Das ist eine Wahlbeteiligung von 4,83 %. Wir danken allen Kandidaten und Kandidatinnen ganz herzlich dafür, dass sie sich zur Wahl gestellt haben und auf diese Weise ihre Talente für eine lebendige Pfarrgemeinde einbringen wollen. Ebenso danken wir allen, die ihr Wahlrecht in Anspruch genommen und so bekundet haben, dass ihnen ihre Pfarrgemeinde ein echtes Anliegen ist.

Nachfolgend das Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl vom vergangenen Sonntag:

  • Vandieken Gerhard (125)
  • Bornschlegl Willi (110)
  • Hoch Christa (93)
  • Pritscher Anton (91)
  • Rothamer Andrea (91)
  • Stahl Gerhard (81
  • Leistenschneider Heinrich (74)
  • Sgraja Irene (74)
  • Plötz Maria (67)
  • Lehner Claudia (62)
  • Schötz Cornelia (60)
  • Ebel Marius (56)
  • Landstorfer Cornelia (56)
  • Bründl Simon (55)
  • Zellmer Rosa (49)
  • Landstorfer Gerda (48)
  • Piendl Agnieszka (48)
  • Landstorfer Michael (46)
  • Lottes Waltraud (46)
  • Kick Konrad (45)
  • Piendl Markus (44)
  • Bosl Peter (43)
  • Lottes Karl-Heinz (43)
  • Brieger Stefan (41)
  • Landstorfer Stefan (40)
  • Röck Veronika (27)

 


15.12.2021
Bischof segnet renovierten Pfarrhof


Corona – Regeln und Empfehlungen

Die bayerische Staatsregierung hat zum 3. April 2022 alle für die Feier öffentlicher Gottesdienste relevanten Vorgaben zum Schutz vor einer Corona-Infektion aufgehoben. Es gibt seitens des Staates nur noch allgemeine Empfehlungen zum Infektionsschutz.

Alle bisher in den diözesanen Anweisungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste festgelegten Beschränkungen fallen deshalb weg. An deren Stelle treten folgende Empfehlungen, um angesichts des Infektionsschutzgeschehens auch weiterhin verantwortlich zu handeln und insbesondere Rücksicht auf Risikogruppen zu nehmen. Die wichtigsten Empfehlungen lesen Sie nachfolgend:

Masken
Bei Gottesdiensten im Innenraum ist das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen. Dies gilt besonders für den Gemeindegesang. Nimmt nur eine kleinere Zahl an Gläubigen am Gottesdienst teil und werden große Abstände (mehr als 1,5 Meter) gewahrt, kann von dieser Empfehlung abgesehen werden.

Teilnehmerkreis
An Corona erkrankte oder positiv getestete Personen können nicht an Gottesdiensten teilnehmen.

Friedensgruß
Der Friedensgruß durch Handreichung oder Umarmung unterbleibt.

Kommunionspendung
Vor der Kommunionspendung legen die Kommunionspender die Maske an und desinfizieren sich die Hände.

Weihwasser
An Ostern wird das Osterwasser gesegnet. Die Weihwasserbecken werden ab Ostern wieder gefüllt. An den Weihwasserbecken werden Desinfektionsmittelspender aufgestellt, damit sich die Gläubigen die Hände desinfizieren können, bevor sie Weihwasser nehmen.

Taufe, Firmung, Krankensalbung
Die jeweiligen Spender legen vor den Riten, bei denen sie die Empfänger des Sakraments berühren, die Maske an und desinfizieren sich die Hände.

Beichte
Die Beichte im Beichtstuhl ist möglich. Das Tragen der FFP2-Maske wird für Beichtvater und Beichtende empfohlen, da in der Regel im Beichtstuhl nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann.

Kirchenmusik
Mitglieder von Vokal- oder Instrumentalensembles sollten beim Musizieren einen Abstand von 1,5 Metern zueinander und zu Gottesdienstbesuchern einhalten. Beim Musizieren und Singen gilt für Ensemble- und Chormitglieder keine Maskenempfehlung.

Für die Diözese Regensburg
Msgr. Dr. Roland Batz, Generalvikar

Kath. Stadtpfarramt St. Jakob
Pfarrplatz 11a
94315 Straubing

Tel.: +49 (0) 9421 - 1 27 15
straubing.st-jakob@bistum-regensburg.de

Pfarrei

St . Jakob