Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Logo der Pfarrgemeinde Sankt Jakob in Straubing - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen

Aktuelles

19.02.2021
Aktueller Pfarrbrief
Weiterlesen
01.05.2021
Marienmonat MAI

Mit diesem Samstag beginnt der Mai. Der Mai gilt landläufig als "Marienmonat". Die besondere Verehrung Mariens blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit alters her wird die Gottesmutter in Liedern und Gebeten besungen. Das gläubige Volk hat sie mit vielen Würdetiteln ausgestattet, vor allem aber ist sie die „Frau aus dem Volk“ geblieben, eine von uns, die Gott erwählt hat, Mutter seines Sohnes zu werden.

Besonderer Beliebtheit haben sich zu allen Zeiten die „Maiandachten“ erfreut. Die erste feierliche Maiandacht wollen wir am Montag, 03. Mai 2021, um 19.00 Uhr in der Basilika feiern. Während der Woche treffen wir uns jeweils am Donnerstag um 19.00 Uhr zur Maiandacht in die Basilika. Am Donnerstag, 06. Mai, lädt der katholische Frauenbund seine Mitglieder zur Mitfeier der Maiandacht ein. Natürlich sind auch Nichtmitglieder und Männer herzlich willkommen.

In der Wallfahrtskirche Sossau wird die erste feierliche Maiandacht am Sonntag, 02. Mai, um 17.00 Uhr sein. Weitere Zeiten und Orte entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung des Pfarrbriefes.

Neben der Maiandacht ist in der Marienverehrung der Rosenkranz von Bedeutung. Im Rosenkranzgebet wird Maria um Hilfe angerufen. Sie wird nicht selbst angebetet, da dies nur Gott zusteht, wohl aber wird sie als Weg zu Jesus Christus gesehen, wie es Papst Paul VI. in seiner Enzyklika „Mense Maio“ formuliert hat: „Maria ist immer die Straße, die zu Christus führt. Jede Begegnung mit ihr wird notwendig zu einer Begegnung mit Christus.“

Wie der Vatikan vor kurzem mitteilte, findet vom 1. Mai bis 31. Mai ein Rosenkranz-Gebetsmarathon statt, an dem weltweit auch 30 berühmte Marienheiligtümer beteiligt sind. Die Katholiken in aller Welt sind eingeladen, mit Papst Franziskus den Rosenkranz für ein Ende der Covid-19-Pandemie zu beten. Auch wir schließen uns in der Basilika und in der Wallfahrtskirche Sossau diesem Anliegen an. Die Zeiten entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung!


01.05.2021
Feier der Bitttage

Mit dem Montag vor Christi Himmelfahrt beginnen die Bitttage. In der Grundordnung des Kirchenjahres heißt es: „An den Bitt- und Quatembertagen betet die Kirche für mannigfache menschliche Anliegen, besonders für die Früchte der Erde und für das menschliche Schaffen; auch eignen sich die Tage für den öffentlichen Dank.“

Wäre nicht Corona, gäbe es in vielen Pfarreien Bittprozessionen durch Felder und Wälder, in denen die Gläubigen um gutes Wetter, Fruchtbarkeit der Felder, eine gute Ernte und Schutz vor Frost, Hagel und Unwetter beten würden. Wegkapellen und Wegkreuze sind dabei Stationen, an denen Halt gemacht, das Evangelium verkündet und Fürbitten gehalten würden.

Auch wir laden für die Tage vor und nach Christi Himmelfahrt herzlich zu den Bittgottesdiensten ein. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern:

* Am Montag, 10. Mai, feiern wir um 19.00 Uhr für die ganze Pfarrei St. Jakob und die Filiale Innerhienthal Gottesdienst in der Karmelitenkirche. Dazu laden wir auch die Ordensleute der Stadt herzlich ein.

* Am Dienstag, 11. Mai, ist unser Bittgottesdienst in Frauenbrünnl. Da die Kirche nur wenige Mitfeiernde aufnehmen könnte, treffen wir uns um 19.00 Uhr zum Gebet am Fußballplatz am Iltisweg.

* Am Mittwoch, 12. Mai, führt uns unser Weg nach Unterzeitldorn. In der Filialkirche St. Jakobus feiern wir um 19.00 Uhr Eucharistie.

* Schließlich findet traditionell am Freitag nach Christi Himmelfahrt, das ist der 14. Mai, der Kagerser Bittgang statt. Wir feiern heuer unseren feierlichen Bittgottesdienst um 19.00 Uhr im Hof der Familie Prokupek, Moosweg 5.

Der Anliegen gibt es viele – in der Allerheiligenlitanei, die zu jedem Bittgang und zu jeder Bittprozession gehört, heißt es:

Von Unwetter und Katastrophen – Herr, befreie uns.
Von Hunger, Krieg und Krankheit – Herr, befreie uns.
Von der Vergiftung der Erde – Herr, befreie uns.

Wir beten an den Bitttagen für unsere Welt, um den sorgsamen Umgang mit der Schöpfung, um eine gerechte Verteilung der Güter der Erde, um die Bewahrung der Arbeitsplätze und um ein baldiges Ende der Pandemie. Kommen Sie und beten Sie mit uns!


30.04.2021
Erstkommunion in St. Jakob

9 Kinder der Pfarrei Sankt Jakob feierten am vergangenen Sonntag (25. April) ihre Erstkommunion in der Basilika Sankt Jakob. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“. Kaplan Velangini verkündete das Evangelium vom Guten Hirten, das ein schöner Vergleich zum Thema ist. Wie eine Melodie alle Töne braucht, um schön und melodisch zu erklingen, so will auch ein guter Hirte all seine Schafe zusammen haben, damit keines verloren geht. Pfarrer Johannes Hofmann ging in seiner Predigt auf dieses Thema ein und ermutigte die Erstkommunionkinder und ihre Familien, gerne am Gottesdienst teilzunehmen und sich in der Tischgemeinschaft mit anderen Christen und mit Jesus, dem Guten Hirten, zu vereinen. Pfarrvikar Pater Paul feierte den Gottesdienst mit. An der Orgel spielte Maria Loichinger, gesungen hat eine kleine Abordnung von Basilika in Motion zusammen mit Gemeindereferentin Marlene Goldbrunner.

Auf dem Foto sind (von links) die Ministranten Luis Rothamer, Lena Prechtl und Thuy Truong sowie Pater Paul, Pfarrer Johannes Hofmann, Kaplan Velangini, Gemeindereferentin Marlene Goldbrunner und die 9 Kommunionkinder Leonie Robinson, Max Trunkenbolz, Maya Wessely, Mia Stavlic, Max Dinter, Josefina Schmatz, Jan Niklas, Felix Tremmel und Valentin Rothamer


17.04.2021
ERSTKOMMUNION 2021

„Du bist ein Ton in Gottes Melodie“ – dieses Thema begleitet vor allem die Kinder der 4. Klassen schon seit dem letzten Schuljahr in der Vorbereitung auf die Erstkommunion. Auch für die 3. Klassen und damit für alle Erstkommunionfeiern in diesem Jahr haben wir dieses Thema beibehalten. Es ist sehr schade, dass die Kinder und die Gottesdienstmitfeiernden nicht selber singen dürfen, aber die Musizierenden an der neuen Orgel und alle, die als Kantoren oder im Ensemble singen, bringen durch ihre Musik dennoch die Herzen der Menschen zum Klingen. Und wer im Herzen mitsingt und durch sein Beten und die eigenen Talente die gläubige Gemeinschaft bereichert, ist ein „Ton in Gottes Melodie“. Gemeinsam können wir zu einer schönen „Melodie des Glaubens“ werden, die gerade in den Schwierigkeiten dieser Zeit einen schönen und hoffnungsvollen Klang verbreitet.

Aufgrund der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie haben wir für die Erstkommunion den Familien mehrere Termine zur Auswahl angeboten.

So wird am Sonntag, 25. April, um 10.00 Uhr, eine Gruppe der 3. Klasse der Jakobsschule und der Pfarrei zum ersten Mal den Leib Christi inmitten der Gemeinde empfangen. Die andere Gruppe feiert ihre Erstkommunion dann am Sonntag, 18. Juli.

Die Kinder der 3. Klasse der Bildungsstätte Sankt Wolfgang mit Inklusionsklasse feiern ihre Erstkommunion am Sonntag, 25. Juli.

Die Kinder der 4. Klassen feiern ebenso im Juli ihre Erstkommunion, und zwar an zwei Sonntagen: am 4. Juli die Kinder der Jakobsschule und Pfarrei und am 11. Juli die Kinder der Bildungsstätte Sankt Wolfgang mit Inklusionsklasse.

Von ganzem Herzen wünschen wir unseren Erstkommunionfamilien, dass alle Feiern trotz der gegenwärtigen Situation gut stattfinden können und zu einem schönen Fest des Glaubens werden.

Für die Gruppe I der Jakobsschule, die am Sonntag, 25. April, Erstkommunion feiert, bitten wir folgende Termine zu beachten:

* Donnerstag, 22. April, 16.00 Uhr:   Probe in der Basilika

* Freitag, 23. April, 15.00 Uhr:          Übergabe des Kommunionkleids in der Basilika, anschl. nochmals Probe für die Erstkommunion

Alle Kommunionkinder sind mit ihren Familien besonders eingeladen zu den Weg-Gottesdiensten an jedem Freitag um 15.00 Uhr als innere Vorbereitung und Vertiefung der Erstkommunion. Die nächsten Termine sind: 30. April, 7. Mai, 14. Mai, 21. Mai, 11. Juni, 18. Juni, 25. Juni.


17.04.2021
Kirchgeld 2021

In diesen Tagen gehen über die Kreditinstitute und im Pfarrbüro das Kirchgeld und Spenden für die Pfarrgemeinde ein. Dafür sagt Ihnen Ihr Pfarrer im Namen der Kirchenverwaltung ein herzliches Vergelt’s Gott! Sie helfen uns damit bei der Bewältigung der vielen seelsorglichen und pfarrlichen Aufgaben.


19.02.2021
Pfr. Hofmann: Über die Fastenzeit


Weiterlesen
25.01.2021
FFP2-Maskenpflicht beim Gottesdienstbesuch


26.12.2020
"Straubinger Krippe" in der Basilika St. Jakob

Eine der Vereinskrippen der Straubinger Krippenfreunde
Konzeption Guido Scharrer (Straubing)
Figuren handgeformt aus Modelliermasse, bekleidet und kaschiert, von Thomas Huber (Regensburg), 2015/2017
Architektur nach Stich um 1860 zum sogenannten Agnes-Bernauer-Turm
Vitrine Leihgabe Gäubodenmuseum Straubing

Figuren berühmter Straubinger

 


Weiterlesen
25.12.2020
Coronahilfe-Spendenaufruf des Priesterrates Regensburg

Die Corona-Pandemie bringt Deutschland, eines der reichsten Länder der Erde, vor schwerwiegende Herausforderungen. Viele Überlegungen und Fragen drehen sich daher um das eigene Land und die eigenen Umstellungen. Wie die Lage aber erst in Ländern mit einem ineffizienten Gesundheitssystem, einer hohen Zahl an Tagelöhnern und einer instabilen Regierung
sein muss, das darf in diesen Zeiten nicht zu sehr aus dem Blick geraten. Angesichts dieser
Bedrohung ruft der Priesterrat Regensburg zu Spenden auf. Im Folgenden werden einige Anregungen und Hintergrundinformationen dazu gegeben:



Gottesdienstbesuch in CORONA-Zeiten:

Um die Verbreitung des Covid-19-Virus' einzudämmen, müssen weiterhin für den Besuch der Basilika sowie bei allen Gottesdiensten folgende Regeln eingehalten werden:

  • Der Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen muss eingehalten werden. Zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich.
  • Im Kirchenraum ist für alle Gottesdienstteilnehmer das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.
    Diese ist selbst mitzubringen. 
  • Vor Betreten der Kirche sind die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht dazu im Eingangsbereich bereit.
  • Der Gemeindegesang im Gottesdienst ist untersagt.
  • Bitte denken Sie an die einzuhaltenden Abstände zum Kommunionempfang.
  • Die Kollektenkörbe werden nicht durchgereicht, sondern stehen am Ausgang der Kirche bereit. Für eine Spende sagen wir ein herzliches Vergelt's Gott.

Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf Covid-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, respiratorische und infektiöse Atemwegsprobleme oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter Covid-19-Fall aufgehalten haben.

Gottes Segen, bleiben Sie gesund und helfen Sie mit, andere zu schützen!

Kath. Stadtpfarramt St. Jakob
Pfarrplatz 11a
94315 Straubing

Tel.: +49 (0) 9421 - 1 27 15
straubing.st-jakob@bistum-regensburg.de

Pfarrei

St . Jakob